Gottesdienste sind das Herzstück jeder Kirchengemeinde. Sie bringen alle Mitglieder zusammen, sodass alle in Einem ihren Glauben feiern und ihre Nähe zu Gott spüren können. Doch sie sind mehr als das, für die Besucher der Gottesdienste sind sie auch soziale Interaktion. Viele Gemeindemitglieder gehen in die Kirche, um bekannte Gesichter zu treffen und um sich an einem sicheren Ort auszutauschen.

Zu diesen sozialen Veranstaltungen gehören aber nicht nur die Gottesdienste, sondern auch die Organisation von Chören, Gruppen und Bands. Die Musik, aber auch die Gruppe von Menschen, die gemeinsam musizieren, kann uns mit Gott verbinden. Da die Musik ein so wichtiger Bestandteil der Gemeinden unseres Kirchenkreises ist, können Sie bei uns eine Vielzahl von verschiedenen Chören, Gruppen und Bands erleben.

Natürlich sind Sie zu jeder Zeit herzlichst eingeladen, sich auch in diesem Bereich des Kirchenkreises zu engagieren. Die Gemeinden freuen sich über jede weitere Stimme und sind dankbar für jeden, der sich mit seinen Talenten einbringt.

Die Vielfalt des musikalischen Bereichs des Kirchenkreises wird Ihnen im Folgenden vorgestellt.

So gibt es insgesamt fünf Chöre, die typische Kirchenlieder einstudieren, und zwei Gospelchöre sowie einen Chor in Bad Bederkesa, der den Namen „Thomasmesse“ trägt. Für die Jüngeren, die Interesse daran haben, sich musikalisch einzubringen, gibt es drei Kinderchöre und einen Jugendchor. Als Pendant dazu gibt es einen Seniorensingkreis, in dem ebenfalls immer gerne neue Mitglieder begrüßt werden.

Des Weiteren gibt es elf Posaunenchöre, die den Gottesdiensten immer wieder eine ganz besondere Note verleihen. Darüber hinaus kann man im Kirchenkreis insgesamt fünf Gitarrengruppen oder auch zwei Flötengruppen finden, die sich ebenfalls stets über Neuzuwachs freuen.

Zu guter Letzt stellen wir Ihnen noch eine Besonderheit vor, nämlich die Kirchenkreis-Band unter der Leitung von Stephan Hübler. Sie ist in unserem Kirchenkreis die einzige Band und schafft es zu jeder Zeit, Jung und Alt mitzureißen und zu begeistern.

Sollten diese musikalischen Möglichkeiten Ihr Interesse geweckt haben, so zögern Sie nicht, sich in Ihrer Gemeinde zu informieren und zu engagieren.