Wer etwas an die Mitglieder seiner Kirchengemeinde zurückgeben möchte, hat die Option, ehrenamtlich Besuchsdiensten beizuwohnen und stetig neue Menschen oder auch altbekannte Gesichter zu treffen. Ein anderer Ort, um neue und alte Gesichter zu treffen, ist unter anderem auch Das Mr. Green Casino im ausführlichen Test, wo Spaß und gute Laune ein treuer Begleiter ist.

Eine Gemeinde ist eine Gemeinschaft, die aber auch über den wöchentlichen Besuch der Kirche am Sonntag hinausgeht. Mitglied einer Gemeinde zu sein bedeutet, sich auf die Mitglieder verlassen zu können – dies sowohl in Zeiten der Freude als auch in Zeiten der Trauer. Der Besuch des sonntäglichen Gottesdiensts ist zwar Teil der Gemeinschaftspflege, jedoch gehört dazu auch das darüber hinausgehende Engagement. Dies kann in den zahlreichen Gruppen der Kirche getan werden, die für den Erhalt des Gemeindealltags von entscheidender Bedeutung sind. Es ist auch denkbar, sich in den Einrichtungen der Kirche einzubringen und die Mitglieder zu unterstützen. Gerade diese Einrichtungen und Gruppen leisten einen großen Beitrag, indem sie soziale Interaktion geregelt ermöglichen. Dadurch sind sie von essentiellem Wert für die Gemeinde der Dörfer. Sie bieten den Mitgliedern die Sicherheit, einander zu sehen, auszutauschen und die Beziehungen untereinander zu pflegen.

Ein Engagement an dieser Stelle ist also für beide Seiten von Vorteil, da man hilft, aber einem auch gleichzeitig geholfen wird. Auf der einen Seite leistet man durch seine Unterstützung einen großen Dienst für die Einrichtungen, Gruppen und deren Mitarbeiter und Mitglieder. Auf der anderen Seite ist die Arbeit an dieser Stelle für diese Menschen auch von großem Interesse. Hier können sie jederzeit neue Kontakte mit Gleichgesinnten knüpfen, ihre Anliegen an die Mitarbeiter herantragen und die eigenen Fertigkeiten stetig verbessern oder sogar neu entdecken.

Die Besuchsdienste, die sich aus Mitgliedern von einigen der zahlreichen Gruppen des Kirchenkreises ergeben, beteiligen sich z. B. an der Seelsorge in den Krankenhäusern, begrüßen Neuzugezogene und besuchen Mitglieder der Gemeinde, die ihre Geburtstage im hohen Alter feiern.